Wir haben nicht nur den Herbst- und Wintermonat November, sondern auch Movember. Einen ganzen Monat setzen nun wieder tausende Männer ein Zeichen, um für das Thema „Männergesundheit“ zu sensibilisieren. Und das tun sie, in dem sie sich einen Bart stehen oder einen Schnurrbart wachsen lassen. So wollen die Herren der Schöpfung auch auf Tabuthemen hinweisen.

Und wer hätte das gedacht?

Inkontinenz ist nicht nur bei Frauen das Top-Tabuthema, über das entweder gar nicht oder nur mit Andeutungen gesprochen wird, sondern auch bei Männern. Obwohl nahezu jeder 10. Mann ebenfalls damit zu kämpfen hat, spricht das „starke Geschlecht“ nicht gerne darüber – aus Scham und aus Angst, in seiner Männlichkeit gekränkt zu werden. So findet Man(n) sich lieber damit ab, versucht mit Einlagen kleine Unfälle zu kaschieren oder verzichtet sogar ganz auf gesellige Abende oder Outdoor-Aktivitäten.

Mal ehrlich!

Aber mal ehrlich, liebe Männer! Was soll das? Macht Euch das Leben doch nicht unnötig schwerer, als es sowieso schon ist. Inkontinenz ist natürlich nicht toll, aber es kommt eben vor. Und was sind dafür die Ursachen? In der Regel hängt es mit der Prostata zusammen – sei es nach einer Operation im Beckenbereich, bei Prostatakrebs oder einer Prostatavergrößerung. Nicht schön. Ganz klar.

Aber das Gute daran?

Ihr könnt etwas dagegen tun und das schon, bevor beispielsweise eine Prostataoperation durchgeführt wird. Doch dafür müsst Ihr erst einmal wissen, wo Eure Beckenbodenmuskulatur sitzt und wie sie überhaupt funktioniert. Wahrscheinlich wollt Ihr das nicht mit der Frau (oder dem Mann) Eures Herzens besprechen. Sucht Euch einfach eine Physiotherapeutin (oder einen Physiotherapeuten), vereinbart einen Termin und lasst Euch zeigen, wo der Beckenboden ist und wie er sich „anfühlen“ sollte. In der Regel bekommt Ihr dort auch Beckenbodenübungen gezeigt. Macht diese Übungen immer wieder, um bereits vor einer Operation diesen Muskelbereich gezielt zu trainieren und zu stärken. Dann kommt ihr nach der OP einfacher wieder in das Training und wisst genau, was zu tun ist.

Und wenn Beckenbodenübungen nicht ausreichen?

Dann ist das auch kein Problem. Denn mit INNOVO könnt Ihr ganz bequem trainieren, wann und wo es Euch beliebt. Nutzt also die Chance und seid auch #MalEhrlich mit Euch und Eurem Umfeld. INNOVO hilft Euch wieder, unbeschwert ein Feierabendbier mit Euren Jungs trinken zu können, ohne gleich die nächste Toilette aufsuchen zu müssen.

Also ...

... nutzt den Movember, lasst Euch einen (Schnurr-)bart wachsen und kämpft gegen die Tabuthemen unserer Zeit! Und wir Frauen geben es gerne zu: Männer mit Bart sind sexy ... let it grow ... ;-)

loading-circle icon